Konzept


Pädagogisches Konzept – Lernziele und Methoden:

Kompetenzerweiterung: Immer weniger Kinder und Jugendliche kennen die Welt der klassischen Musik, geschweige denn die Welt der Oper.
Klassische Musik gilt häufig als uncool und verstaubt - aber nicht etwa deshalb, weil Kinder und Jugendliche das aus eigener Erfahrung beurteilen könnten, sondern weil ihnen dies allgemein von unserer Gesellschaft vermittelt wird.
Wie sehr sich Kinder und Jugendliche jedoch von Opernmusik bewegen lassen, wenn sie sie einmal kennen gelernt haben, zeigte der Telekom-Werbespot mit Paul Potts.
„Nessun Dorma“ aus Turandot war wochenlang in den Charts, und für ein Autogramm von Paul Potts ließ man glatt einen Bushido stehen.

Kinder müssen zunächst überhaupt die Möglichkeit bekommen, Opern kennen zu lernen.
Deshalb sind unsere Teams im gesamten deutschen Sprachraum unterwegs, um Kindern und Jugendlichen die Welt der Oper näher zu bringen - immer häufiger auch Schülerinnen und Schülern aus sog. sozialen Brennpunkten, die gar nicht wissen, dass Oper ein Theaterstück mit Musik ist, sondern das Wort phonologisch übersetzen und glauben, Oper sei der Mann von Oma.
Was Oper in Wirklichkeit bedeutet, wie eine Oper aufgebaut ist, was man dafür benötigt, z.B. eine Geschichte, Musik, ein Orchester, Sänger, Bühnenbilder, Kostüme und vieles mehr, erfahren die Schüler/innen am Anfang einer jeden Vorstellung.
Vielen Kindern und Jugendlichen öffnet sich hier eine völlig neue Welt, die sie sehr beeindruckt und berührt, was sich deutlich in den Reaktionen nach den Vorstellungen widerspiegelt.

<<zurück | weiter>>