Mozart-Oper „Bastien und Bastienne“ fand mit Witz, Charme und Spielfreude großen Anklang 

   Rickling – vS.  Einen besonderen musikalischen Hochgenuss boten die Interpreten des Musiktheaters für
Kinder und Jugendliche „Junge Oper“: Josefine Nickel als Bastienne, Katrin Burghardt als Bastien und André Uelner
als Colas ihren über 100 jungen Zuhörern aus der Grund- und Hauptschule Rickling mit der Oper „Bastien und Bastienne“
von Wolfgang Amadeus Mozart, der als österreichischer Komponist zu den Klassikern zählt.
   Die ausgebildeten und hoch motivierten Opernsänger haben es verstanden, die Gestaltung der Handlung mit Witz,
Charme und Spielfreude den Schulkindern darzubringen und vor allem die Kinder in den Ablauf des Geschehens mit einzubeziehen.
Das Stück erzählt eine Liebesgeschichte zwischen Bastien und Bastienne. Der weise Colas versteht es durch Zauberkünste die beiden
Verliebten wieder zusammen zu bringen.
   Die Begeisterung der Schüler war groß, so dass die drei profihaften Opernkünstler umjubelt wurden.
Für ihre nachhaltigen schauspielerischen Qualitäten und für ihre gesanglichen und musikalischen Leistungen auf hohem Niveau
erwarben sie sich viele Sympathien. Rektor Rainer Bärschneider und die Lehrerin Elke-Carola Wurmnest in ihrer Eigenschaft als Fachleiterin Musik,
die die Veranstaltung organisierte, bestätigten gemeinsam, dass das pädagogische Konzept im Mozartjahr geeignet sei, die Oper neu zu entdecken.

Artikel

Bildtext:
Zelebrierten mit Niveau in der Grund- und Hauptschule Rickling die Oper von Mozart „Bastien und Bastienne“:
André Uelner, Katrin Burghardt und Josefine Nickel, die sich hier mit einem Teil der Schulkinder der Kamera stellten.   
Foto: vS